St. Albertus

Der Universalgelehrte des Mittelalters Albertus Magnus (1200-1280) gilt unter anderem als Schutzpatron der Bauleute und ist Namensgeber unserer Firma. Albertus war Dominikaner, Naturwissenschaftler und Kirchenlehrer. Er lehrte an verschiedenen deutschen Ordensschulen, an den Universitäten von Paris und Köln, war u.a. Provinzial der deutschen Ordensprovinz, sowie Bischof von Regensburg und Köln. Thomas von Aquin und Ulrich von Straßburg zählten zu seinen Schülern.

Bauhütte

Ein mittelalterlicher Werkstattverband der Zünfte (Steinmetze und Maurer):
Die im Zuge von Kirchenbauten im Mittelalter gebildeten Bauhütten, in der alle Bauschaffenden vereint waren, sind traditionsreich. Sie waren an eine Hüttenordnung gebunden und repräsentierten die Einheit „der guten Zünfte „. Die ersten Baubrüderschaften entstanden im 12. Jh. in Frankreich, in Deutschland breiteten sich die Bauhütten erst im 13. Jahrhundert aus. Bedeutende Bauhütten gab es damals in Straßburg und Köln, die bis heute bestehen.

Die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V.

Die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V. ist der überregionale Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband für die mittelständische Bauwirtschaft. Dieser Verband vertritt die Interessen der Bauunternehmen vor den politischen Gremien und berät ihre Mitglieder in juristischen, technischen und betriebswirtschaftlichen Fragen der Unternehmensführung.
Die Fachgemeinschaft Bau ist dabei das Sprachrohr von ca. 1.200 mittelständischen Unternehmen der Region. Sie ist gleichfalls geschäftsführend für die Bauwerks-Innung Berlin und für den Landesinnungsverbandes des Brandenburger Bauhandwerks.Überregional ist die FGB Mitglied des Zweckverbundes Ostdeutscher Bauverbände (ZVOB).

BKU - Bund katholischer Unternehmer

Gegründet 1949 in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ludwig Erhard - 1.200 Mitglieder Arbeitskreise: Arbeit und Beschäftigung, Bildung, Christliche Spiritualität, Grundsatzausschuss, Mittelstand, Soziale Ordnung, Unternehmensethik, Unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit.

Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis für Bauaufträge (ULV)

Eine Einrichtung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin sowie des Ministeriums für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr Brandenburg. Das ULV enthält Unternehmen des Bauhaupt- und des Baunebengewerbes.
Es existiert seit 1953. Dieses Verzeichnis dient bei den Bewerbungen um Bauaufträge als Erleichterung, insbesondere bei beschränkten Ausschreibungen und freihändigen Vergaben. Die von Bewerbern oder Bietern für die Ausführung von öffentlichen Bauleistungen vor der Auftragsvergabe gemäß § 8 Nr. 3 VOB/A verlangten unternehmensbezogene Nachweise über ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gelten durch die Aufnahme in das ULV als erbracht.

Präqualifikationssystem für Bauunternehmen

PQ-VOB_SWBauunternehmen müssen als Bieter bei den Vergabeverfahren in Deutschland die notwendigen Unterlagen zum Nachweis ihrer Eignung gemäß § 8 VOB/A insbesondere bezüglich Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit für jedes einzelne Vergabeverfahren durch Vorlage entsprechender Unterlagen nachweisen. Die Vergabestellen prüfen daraufhin diese Unterlagen für jeden Bieter und jede Baumaßnahme erneut. Vor diesem Hintergrund ist es die Zielsetzung des Vereins, durch Präqualifikation eine Rationalisierung bei den Vergabeverfahren in Deutschland zu ermöglichen.
Hierzu wird den Auftraggebern zur Erleichterung ihrer Arbeit eine Liste derjenigen Unternehmen zur Verfügung gestellt, die präqualifiziert sind, in ein Vergabeverfahren eingebunden zu werden, weil sie die in der VOB festgelegten Eignungsvoraussetzungen erfüllen.
Die vorgelagerte und auftragsunabhängige Prüfung der von der VOB definierten Eignungsnachweise trägt erheblich zur Kostenreduzierung bei und erfolgt als freiwilliges Angebot künftig durch eigens damit beauftragte Präqualifizierungsstellen unter ständiger Überwachung und Kontrolle des von allen am Vergabeverfahren Beteiligten unabhängigen Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.